Opfer des Blitzes

In diesen Blog möchte ich euch ein Denkmal aus der Nähe von  Neu Barmbostel bei Hermannsburg zeigen.

©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (1)©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (2)

Es handelt sich um das Blitzopferdenkmal am Radwanderweg von Neu Barmbostel bei Hermannsburg in Richtung Nindorf bei Bergen auf der Position N52 50.600 und E10 02.191.

©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (3)©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (4)

Der Weg zu diesem Denkmal ist mit einen Wegweiser am Rastplatz in der Ortsmitte von Barmbostel sowie am Abzweig auf der Position N52 50.608 und E10 02.551 ausgeschildert.

©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (5)©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (6)

Das Denkmal erinnert an die Opfer des Blitzes die hier etwas abseits des jetzigen Standortes des Objektes im Moor wo drei Personen aus Wohlde und Siddernhausen am 7.Mai 1910 ums Leben gekommen sind, bzw sowie jeweils 2 weitere Personen schwer oder leicht verletzt wurden.

©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (7)©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (8)

Gemäß Gravur wurde das Objekt von einen W. Lehmberg aus Bergen erstellt und die Gravur des Erstellers und den rückseitigen Schriftzug habe ich erst bei später besuchen entdeckt.

©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (9)©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (10)

Gemäß kleiner Zusatztafel am Sockel des Objekts wurde es durch den Heimatbund Hermannsburg e.V. aus dem Moor herausgeholt und instandgesetzt an der heutigen Position wieder aufgestellt.

©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (11)©Blitzopfrdenkmal bei Barmbostel (12)

Die Fotos für diesen Blog habe ich während meiner Radtour am Sonntag den 1.März 2020 gemacht.

 

 

Auslassschleuse Müdener Örtzekanal

In diesen Blog möchte ich euch ein technisches Denkmal aus der Nähe von Baven bei Hermannsburg zeigen.

©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (1)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (2)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (3)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (4)

Es handelt sich hierbei um die Auslassschleuse am Ende des Müdener Örtzekanal und den Übergang zur Brunau auf der Position N52 50.965 und E10 06.066 kurz vor den Einfluss in die Örtze.

©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (5)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (6)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (7)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (8)

Der Müdener Örtzekanal beginnt am ehemaligen hölzernen Stauwehr* in der Örtze auf der Position N52 51.703 und E10 07.092 kurz vor Müden und ist ca. 2,0 Kilometer lang und geht durch den dortigen Wald.

©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (9)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (10)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (11)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (12)

Genutzt wurde dieses Gewässer in der Zeit von ca. 1850 bis ca. 1950 für die Feldbewässerung, auch Rieselwiesenwirtschaft genannt, vor Einführung der Elektropumpen hier in der Gegend.

©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (13)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (14)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (15)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (16)

Aufgenommen habe ich die Fotos für diesen Blog während meiner Radtour Sonntag den 1.März 2020.

*…siehe dazu auch meinen Blog https://ruhlerhof.com/2020/05/24/stauwehr-mudener-ortzekanal/...

Land unter

In diesen Blog möchte ich euch ein paar Fotos von der Örtze aus der Nähe von Hermannsburg zeigen.

©Überflutete Örtze (1)©Überflutete Örtze (2)©Überflutete Örtze (3)

Bei meiner Radtour am 1.März 2020 war der Wasserstand der Örtze und deren Zuflüsse sehr hoch.

©Überflutete Örtze (4)©Überflutete Örtze (5)

Die Fotos habe ich von der Brücke mit der Bootsanlegerstelle auf der Position N52 50.700 und E10 06.006 an der Straße zwischen Hermannsburg und Baven gemacht.

Transformationshaus Weesen

In diesen Blog möchte ich ein Bauwerk aus Weesen bei Hermannsburg vorstellen.

©Transformationhaus Weesen (1)

Es handelt sich hierbei um das Transformationshaus an der Kreisstraße 18 der Weesener Straße auf der Position N52 50.161 und E10 08.158 beim Fußballplatz.

©Transformationhaus Weesen (2)

Gemäß der Informationstafel am Gebäude wurde dieses Objekt ca. im Jahre 1912 erstellt und wurde mit dem Strom des Wasserkraftwerkes Oldau an der Aller mit 15000Volt  für die damals üblichen 16 Watt versorgt.

©Transformationhaus Weesen (3)

Bis zum Jahr 1960 hat dieses Objekt den Ort alleine versorgt und die Haushalte über Freileitungen mit Strom versorgt.

©Transformationhaus Weesen (4)

Im Jahr 1966 wurde die Spannung auf 20000Volt erhöht und wurde dann hier vor Ort auf 230 bzw. 400Watt transformiert.

©Transformationhaus Weesen (5)

Im Jahre 1991 wurde das Objekt außer Betrieb genommen.

©Transformationhaus Weesen (6)

Die Fotos für diesen Blog wurden im März 2020 gemacht.

 

 

 

Temporäre Hochsitze

In diesen Blog möchte ich euch zwei kurfristige Fotostellen bzw. Fotoschätze aus den Bereich der Jagd hier in der Umgebung zeigen.

©Hochsitz 1 (1)©Hochsitz 1 (2)

Es handelt sich um zwei Hochsitze die am Wirtschaftsweg in Verbidung der beiden Raakamper Wege in Lutterloh bei Unterlüß und Weesen bei Hermannsburg Anfang Februar 2020 standen.

©Hochsitz 1 (3)©Hochsitz 1 (4)

Der Hochsitz am Standort 1 (siehe Kennzeichnung am Baum) auf der Position N52 49.694 und E10 11.499 war offen gestaltet.

©Hochsitz 2 (1)©Hochsitz 2 (2)

Der Hochsitz am Standort 2 (siehe Kennzeichnung am Baum) auf der Position52 49.693 und E10 10.595 war geschlossen gestaltet.

©Hochsitz 2 (3)©Hochsitz 2 (4)

Die Fotos ohne Hochsitze habe ich Mitte März 2020 gemacht und in diesen Bereich sind für weitere Hochsitze mitten in Wald die dazugehörigen Kennzeichnung  vorhanden.

PS: Einen weiteren Blog zu diesen Thema ist der Bloghttps://ruhlerhof.com/2020/03/12/unterstaende-im-boden/von mir.

 

Hölzerner Wegweiser am Graben

In diesen Blog möchte ich euch einen ehemaligen Fotoschatz von mir aus der Nähe von Weesen bei Hermannsburg zeigen.

©Hölzerner Wegweiser am Graben (1)©Hölzerner Wegweiser am Graben (2)

Es handelt sich hierbei um einen hölzernen Wegweiser auf den Position N52 50.459 und E10 07.247 an einer Wanderwegkreuzung an einen Graben im Wald.

©Hölzerner Wegweiser am Graben (3)

©Hölzerner Wegweiser am Graben (4)©Hölzerner Wegweiser am Graben (5)

Bei meinen Besuchen im Jahre 2018 war das Schild bereits in einen schlechten und reparaturbedürftigen Zustand.

©Standort Hölzerner Wegweiser 2020 (1)©Standort Hölzerner Wegweiser 2020 (2)

Bei meiner Radtour am Sonntag den 1.März 2020 habe ich nun festgestellt das man den Wegweiser komplett abgeräumt hat.

Irrläufer am Glascontainer

In diesen Blog möchte ich euch ein Fundstück vom Glascontainer am Schwimmbad in Hermannsburg vorstellen.

©Defekte Tasse mit Unterteller (1)©Defekte Tasse mit Unterteller (2)

Es handelt sich hierbei um eine kleine Tasse mit abgebrochen Griff und die dazugehörige Untertasse die ich dort als fehlerhaftes abgestelltes Objekt gefunden habe.

©Defekte Tasse mit Unterteller (3)©Defekte Tasse mit Unterteller (4)

Ich muss leider immer feststellen das einige Personen den Altglascontainer als Restmüll- oder Spermüllplatz zweckentfremden.

 

Fundstücke auf Abwegen

In diesen Blog möchte ich euch zwei Fundstücke vorstellen die ich während meiner Spaziergänge in der Umgebung von Weesen bei Hermannsburg.

©Schienennagel auf Abwegen (1)©Schienennagel auf Abwegen (2)©Schienennagel auf Abwegen (3)©Schienennagel auf Abwegen (4)©Schienennagel auf Abwegen (5)

Zum einen den Schwellennagel den ich auf den Radwanderweg von Lutterloh zum Parkplatz am Eiksberg auf der Position N52 49.300 und E10 11.525 den ich im Mai 2015 gefunden habe.

©Teller mit Silberrrand (1)©Teller mit Silberrrand (2)

Zum zweiten den Suppenteller mit goldenen Rand die ich auf den Verbindungsweg von der Kreisstraße 17 (Unterlüß nach Hermannsburg) in Richtung Postweg auf der Position N52 49.342 und E10 11.525 bzw. Weesen bei Hermannsburg den ich April 2017 gefunden habe.

Hölzerner Wegweiser Eicksberg

In diesen Blog möchte ich euch einen ehemaligen Fotoschatz von mir aus der Nähe von Hermannsburg vorstellen.

©Hölzerner Wegweiser Parkplatz Tiefental (1)

Es handelte sich hierbei um einen hölzernen Wegweiser ab einer Kreuzung in der Nähe des Wanderparkplatzes Eicksberg bzw. Tiefental im Verlauf des Radwanderweges von Lutterloh in Richtung Angelbecksteich an Landesstraße 281 bzw. Oldendorf auf der Position N52 48.293 und E 10 08.710.

©Hölzerner Wegweiser Parkplatz Tiefental (2)

Die ersten drei Fotos zeigen den noch intakten Wegweiser im Februar 2011.

©Hölzerner Wegweiser Parkplatz Tiefental (3)

Solche Wegweiser standen hier in der Gegend an allen größeren Kreuzungen mit touristischen Betrieb.

©Hölzerner Wegweiser Parkplatz Tiefental (4)

Die unteren vier Fotos zeigen den gleichen, aber inzwischen abgebrochenen Wegweiser Ende April 2012.

©Hölzerner Wegweiser Parkplatz Tiefental (5)

In Folgezeit wurden die Überreste dieses Wegweisers ersatzlos abgeräumt.

©Hölzerner Wegweiser Parkplatz Tiefental (6)

Viele von diesen hölzernen Wegweiser wurden inzwischen durch Wegweiser aus Alu an einen verzinkten Pfahl mit teilweise auch sehr ungenauer Angabe des nächsten größeren Hauptortes ersetzt. 

©Hölzerner Wegweiser Parkplatz Tiefental  (7).jpg

An diesen Wegweisern fehlen sehr häufig die für Wander und Radfahrer teilweise wichtigen und richtigen Ortsangaben der Zwischenziele bis zum nächsten Hauptort.

 

Häuslinghaus von Dornhoff 2

Als Ergänzung zum Blog https://ruhlerhof.com/2019/12/27/haeuslingshaus-von-dornhoff/möchte ich zudem Thema noch ein paar weitere Fotos zeigen.

©Aufbau Häuslingshaus Hermannsburg (1)©Aufbau Häuslingshaus Hermannsburg (2)©Aufbau Häuslingshaus Hermannsburg (3)

Wie im erstes Teil des Blogs beschrieben wurde das Gebäude in Jahren 2008 bis 2014 in Baven abgebaut und in Hermannsburg wieder aufgebaut und renoviert.

©Aufbau Häuslingshaus Hermannsburg (4)©Aufbau Häuslingshaus Hermannsburg (5)©Aufbau Häuslingshaus Hermannsburg (6)©Aufbau Häuslingshaus Hermannsburg (7)

Als erstes möchte ich euch  ein Paar Fotos aus der Wiederaufbauphase aus dem März 2011 auf dem Auteriver Platz zeigen.

©Häuslingshaus Hermannsburg (1)©Häuslingshaus Hermannsburg (2)©Häuslingshaus Hermannsburg (3)

Als nächstes zeige ich Bilder aus dem Oktober 2013 wo die äußerlichen Arbeitenam Haus bereits erledigt sind. Die Anlage des jetzigen Garten fehlt noch.

©Häuslingshaus Hermannsburg (4)©Häuslingshaus Hermannsburg (5)©Häuslingshaus Hermannsburg (6)

Zum Schluß möchte ich noch einmal zwei Fotos vom ehemaligen Fundament auf den Gründstück in Baven an der Müdener Straße aus dem Oktober 2013 zeigen.

©Fundament des Häuslingshaus (1)©Fundament des Häuslingshaus (2)

Das Fundament wurde im Jahre 2015 eingeebnet.