Stauwehr Müdener Örtzekanal

In diesen Blog möchte ich euch eine Fotostelle bzw. Fotoschatz aus der Nähe von Müden/Örtze zeigen.

undefined

undefined

Es handelt sich hierbei um die Reste des ehemaligen Stauwehrs des Müdener Örtzekanals in der Örtze auf der Position 32U 575281 5857474.

undefined

undefined

Der eigentliche Graben des Örtze- bzw. Bewässerungskanal beginnt ein paar Meter früher und ist ca. 1,5 Kilometer lang und endet an der Auslassschleuse* der Brunau auf der Position 32U 574151 5856087 in der Nähe von Baven bei Hermannsburg.

undefined

undefined

Dieses Gewässer wurde von ca. 1850 bis 1960 im Rahmen der Rieselwirtschaft für die Feldbewässerung genutzt, bevor man Anfing dieses mit eketrische oder motor-betriebene Pumpen einzusetzen.

Die Fotos für diesen Blog stammen aus meinen Fotoarchiv und wurden im Februar 2012 gemacht.

*…siehe hierzu auch den Blog https://ruhlerhof.com/2020/04/05/auslassschleuse-muedener-oertzekanal/

Spuren der Rieselwirtschaft

In diesen Blog möchte ich euch eine Fotostelle bzw. Fotoschatz von mir aus der Nähe von Müden/Örtze zeigen.

©Spüren der Rieselwirtschaft (1)
©Spüren der Rieselwirtschaft (2)

Es handelt sich hierbei um den Rest einer Absperrung eines Abzweiges zur Feldbewässerung des Müdener Örtzekanals.

©Spüren der Rieselwirtschaft (3)
©Spüren der Rieselwirtschaft (4)
©Spüren der Rieselwirtschaft (5)

Der Müdener Örtzekanal fängt am Stauwehr* an der Örtze in der Nähe von Müden/Örtze auf der Position 32U 575281 und 5857474 an und endet nach ca. 1,5 Kilometer an der Auslassschleuse** an der Brunau auf der Position 32U 574151 5856081 in der Nähe von Baven bei Hermannsburg.

©Spüren der Rieselwirtschaft (6)
©Spüren der Rieselwirtschaft (7)
©Spüren der Rieselwirtschaft (8)

Die Rieselwitschaft wurde hier in der Gegend von ca. 1850 bis 1960 betrieben, bevor man auf elektrische bzw. motorbetriebenen Pumpen umgestiegen ist.

©Spüren der Rieselwirtschaft (9)
©Spüren der Rieselwirtschaft (10)

Die Fotos für diesen Blog habe ich am Sonntag den 22.März 2020 gemacht.*…siehe hierzu ach meinen Blog https://ruhlerhof.com/2020/05/24/stauwehr-mudener-ortzekanal/

**…siehe hierzu auch meinen Blog https://ruhlerhof.com/2020/04/05/auslassschleuse-muedener-oertzekanal/

 

Privater Bahnübergang Müden

In diesen Blog möchte ich euch eine Fotostelle bzw. Fotoschatz von mir aus Müden/Örtze zeigen.

©Privater Bahneingang Müden (1)

Es handelt sich hierbei um einen privaten Bahnübergang an der Bahnstrecke der OHE auf der Position N52 52.567 und E10 07.949 am Weg zwischen dem ehemaligen Müdener Bahnhof  und den Industriegebiet in der Straße „An der Bahn“.

©Privater Bahneingang Müden (2)

Auf dieser Strecke findet zur Zeit nur noch gelegentlich Frachtverkehr statt, der Person Verkehr wurde bereits im Jahre 1970 eingestellt.

©Privater Bahneingang Müden (3)

Die Fotos für den Blog habe ich während meiner Radtour am 15.März 2020 gemacht.

Wald des Schweigens

In diesen Blog möchte ich euch eine Fotostelle bzw. Fotoschatz von mir aus der Nähe von Müden/Örtze vorstellen, den ich während meiner Radtour am Sonntag den 15.März 2020 neu für mich entdeckt habe.

©Schild Wald des Schweigens (1)

Es handelt sich hierbei um ein selbst gemachtes Hinweisschild, das in der Nähe der Infotafel „Sprache des Eichelhäher“  am Rande des dortigen Wiesenwegs auf den Boden liegend vorgefunden habe.

©Schild Wald des Schweigens (2)

Zu welchem Anlass dieses Objekt erstellt wurde ist mir nicht bekannt.

 

Sprache des Eichelhähers

In diesen Blog möchte ich euch eine Station des Kleinen Flußlehrpfades aus der Nähe von Müden/Örtze bzw. Hermannsburg  mit Fotos vom 15.März 2020 zeigen.

©Eichelhäher (1)

Es handelt sich hierbei um die Infotafel zum Thema Sprache des Eichelhähers hinter einen Baum auf der Position N52 51.542 und E10 07.290 mit der dazugehörigen Geschichte.

©Eichelhäher (2)

Auf dieser Infotafel wird erklärt warum der Eichelhäher so viele Tiere nachahmen kann und was die Waldhexe Zubbel und Pinus damit zu tun haben. Die Waldhexe hatte beim Versuch die Waldvögel für eine Stunde ruhig zu stellen, nur deren Stimmen vertauscht.

©Eichelhäher (3)

Da der Eichelhäher an diesen Morgen eine leckere Futterstelle gefunden hatte, kam er leider der zu Hilfe kommenden Sammelruf der Eichelhexe nicht nach und wurde deshalb von den Zauber der Waldhexe nicht befreit.

Auslassschleuse Müdener Örtzekanal

In diesen Blog möchte ich euch ein technisches Denkmal aus der Nähe von Baven bei Hermannsburg zeigen.

©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (1)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (2)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (3)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (4)

Es handelt sich hierbei um die Auslassschleuse am Ende des Müdener Örtzekanal und den Übergang zur Brunau auf der Position N52 50.965 und E10 06.066 kurz vor den Einfluss in die Örtze.

©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (5)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (6)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (7)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (8)

Der Müdener Örtzekanal beginnt am hölzernen Stauwehr* in der Örtze auf der Position N52 51.703 und E10 07.092 kurz vor Müden und ist ca. 2 Kilometer lang und geht durch den dortigen Wald.

©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (9)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (10)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (11)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (12)

Genutzt wurde dieses Gewässer in der Zeit von ca. 1850 bis ca. 1950 für die Feldbewässerung, auch Rieselwiesenwirtschaft genannt, vor Einführung der Elektropumpen hier in der Gegend.

©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (13)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (14)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (15)
©Auslassschleuse Müdener Örtzekanal (16)

Aufgenommen habe ich die Fotos für diesen Blog während meiner Radtour Sonntag den 1.März 2020.

*…siehe dazu auch meinen Blog https://ruhlerhof.com/2020/05/24/stauwehr-mudener-ortzekanal/...

Stauwehr von Poitzen

In diesen Blog möchte ich euch einen Fotoschatz von mir aus der Nähe von Poitzen bei Müden/Örte vorstellen. Es handelt sich hierbei um ein Stauwehr inn einen Bogen der Örtze am Rande eines Themenwanderweges auf der Position N52 54.200 und E 10 07.268.

©Stauwehr bei Poitzen (1)©Stauwehr bei Poitzen (2)

Stauwehre dieser Art wurden hier in Gegend in der Örtze bis in die 1950-Jahre für die sogenannte Rieselbewirtschaftung der Felder  genutzt und waren die Vorläufer der mechanische Pumpen für die Feldbewässerung.

©Stauwehr bei Poitzen (3)©Stauwehr bei Poitzen (4)

Die Fotos für diesen Blog habe ich im März 2012 aufgenommen.