Wüsthof Reiningen

In diesen Blog möchte ich euch eine Fotostelle bzw. Fotoschatz aus Reiningen bei Wietzendorf zeigen.

©Wüsthof Reiningen (1)

Es handelt sich hierbei um den Rastplatz mit Infotafel  am bzw. zum dortigen Wüsthof auf der Position N52 55.058 und E10 03.453.

©Wüsthof Reiningen (2)

Heute kann man von Wüsthof nur noch der Schweinestall und die Scheune aus sehen und wurden in den 1960ern an Herrn A. Koch verkauft.

©Wüsthof Reiningen (3)

Die restlichen Gebäude brannten im Jahre 1945 ab und wurden bereits 1937 vom damaligen Deutschen Reich aufgekauft und in den dortigen Truppenübungsplatz integriert.

©Wüsthof Reiningen (4)

Das Wohngebäude war weiterhin verpachtet und der Schweinestall wurde für die Heidschnucken vom Truppenübungsplatz genutzt.

©Wüsthof Reiningen (5)

Ursprünglich war der Besitzer des Hofes der Herr A. Lange der nach seiner Auswanderung nach Amerika Anfang des 20.Jahrhunderts den Hof verpachtet hatte.

©Wüsthof Reiningen (5)

Im 18.Jahrhundert war der Müllers Hof, wie der Vollhof auch genannt wurde der größte Betrieb im Ort.

©Wüsthof Reiningen (7)

Zum Hof gehörten eine Wassermühle am Mühlenteich, Backhaus, zwei Zweipächterhäuser (jeweils für 2 Familien) und eine Sägemühle usw. (weiteres siehe Bild Infotafel).

©Wüsthof Reiningen (8)

Die Fotos für diesen Blog habe ich während meiner Radtour habe ich während meiner Radtour am 15.März gemacht.

 

 

Transformationshaus Weesen

In diesen Blog möchte ich ein Bauwerk aus Weesen bei Hermannsburg vorstellen.

©Transformationhaus Weesen (1)

Es handelt sich hierbei um das Transformationshaus an der Kreisstraße 18 der Weesener Straße auf der Position N52 50.161 und E10 08.158 beim Fußballplatz.

©Transformationhaus Weesen (2)

Gemäß der Informationstafel am Gebäude wurde dieses Objekt ca. im Jahre 1912 erstellt und wurde mit dem Strom des Wasserkraftwerkes Oldau an der Aller mit 15000Volt  für die damals üblichen 16 Watt versorgt.

©Transformationhaus Weesen (3)

Bis zum Jahr 1960 hat dieses Objekt den Ort alleine versorgt und die Haushalte über Freileitungen mit Strom versorgt.

©Transformationhaus Weesen (4)

Im Jahr 1966 wurde die Spannung auf 20000Volt erhöht und wurde dann hier vor Ort auf 230 bzw. 400Watt transformiert.

©Transformationhaus Weesen (5)

Im Jahre 1991 wurde das Objekt außer Betrieb genommen.

©Transformationhaus Weesen (6)

Die Fotos für diesen Blog wurden im März 2020 gemacht.